1. Skip to navigation
  2. Skip to content
  3. Skip to sidebar


Kaffee Alt Wien by Philip Martin Rusch

Want to add this gigapan to your favorites? Log In or Sign Up now.

Log In now to add this Gigapan to a group gallery.

About This Gigapan

Toggle
Taken by
Philip Martin Rusch Philip Martin Rusch
Explore score
1
Size
0.47 Gigapixels
Views
2634
Date added
Apr 30, 2013
Date taken
Apr 25, 2013
Categories
architectural, banquet, cityscapes, environmental, experimental, fashion, fine art, forensic, geology, indoor, landscape, long exposure, macro, photojournalism, portrait, social, still life, street, travel
Galleries
Competitions
Tags
Description

Geschichte [Bearbeiten]

Ab 1. Dezember 1936 hatte der Kellner (und nachmals legendäre Wiener Kaffeesieder) Leopold Hawelka (* 11. April 1911; † 29. Dezember 2011) das Kaffee Alt Wien geführt. Seine Absicht es zu übernehmen scheiterte jedoch am Kaufpreis, worauf Hawelka im Mai 1939 das ihm angebotene Café Ludwig-Carl in der Dorotheergasse erwarb. Die weitere Geschichte des Kaffee Alt Wien bis in die 1970er Jahre scheint im Dunklen zu liegen: In den Wiener Kaffeehausführern ist lediglich die jüngere Geschichte der letzten Jahrzehnte dokumentiert.
Das Lokal [Bearbeiten]

Obwohl das Kaffee Alt Wien bereits um 10 Uhr vormittags öffnet, ist es seit geraumer Zeit in erster Linie als Nachtkaffeehaus bekannt. Nur spärlich sind die Plätze bis zu den späten Nachmittagsstunden besetzt. Wenn der Tag zur Neige geht, kommt in den schummrig beleuchteten Räumen Stimmung auf. Oft genug ist das Lokal bis spät in die Nacht hinein bis auf den letzten Platz besetzt, auch die Stehbar ist zu fortgeschrittener Stunde recht gut besucht.
Die Sitze sind eng angeordnet, wodurch die Kommunikation auch tischübergreifend beflügelt wird. Das Flair des Lokals ist sehr wesentlich durch die alte Einrichtung und die zahlreichen an den Wänden befindlichen Plakate geprägt. Das Kaffeehaus hat zwei Räume. Der vordere ist mit rotsamtenen Bänken ausgestattet, die Tischplatten bestehen aus schwarzem Glas. Die Möbel im dahinter befindlichen Raum sind mit rotem Vinyl tapeziert, die Tische sind dort mit weißen Marmorplatten versehen.
Die rauchgeschwängerte Atmosphäre hat im Kaffee Alt Wien noch keinem der zahlreichen Stammgäste die Stimmung verdorben. Infolge der Einführung von gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz der Nichtraucher per 1. Juli 2010 gibt es im Kaffee Alt Wien einen Raucher- und einen Nichtraucherbereich, wodurch die Nebelschwaden im Bereich des Eingangs noch schneidender sind als ehedem. In den Wiener Lokalführern wird das Kaffee Alt Wien seit langem stereotyp als Szenetreff für Journalisten, Künstler und Studenten bezeichnet. Unter anderem wurde es von dem Wiener Schriftsteller und Kabarettist Helmut Qualtinger frequentiert. Seit eh und je ist das Kaffee Alt Wien vor allem ein Anziehungspunkt für Individualisten jeglicher Art.
Von den angebotenen Speisen, die auch lange nach Mitternacht noch disponabel sind, haben das Kleine Gulasch, das Wiener Schnitzel und der Alt Wiener Suppentopf eine gewisse Berühmtheit erlangt. Die stets männlichen Kellner des Lokals sind traditionell mit weißen Hemden und langen Schürzen gekleidet.
Anschrift, Kontakt und Anfahrt [Bearbeiten]

Kaffee Alt Wien, Bäckerstraße 9, 1010 Wien

Das Kaffee Alt Wien wurde 1936 von Leopold Hawelka und dessen Frau Josefine einen Tag nach ihrer Hochzeit eröffnet. Bis 1939 führten sie das Kaffee Alt Wien, zogen dann in die Dorotheergasse um und übernahmen dort das Café Ludwig, welches heute als Café Hawelka bekannt ist.
1976 fand im Alt Wien eine beachtete Aktion des Wiener Künstlers Gottfried Helnwein statt.[1] Seit den 1980er Jahren entwickelte sich das Lokal zu einem Nachtcafé. Aufgrund der Öffnungszeiten, aber auch des Erscheinungsbildes mit vielen Plakaten an den Wänden und einer gedämpften Beleuchtung sind mittlerweile die Grenzen zwischen traditionellem Kaffeehaus und Beisl verschwommen. Die spärliche Illumination steht im Kontrast zu den meisten anderen Kaffeehäusern, wo beispielsweise durch großzügige Fenster eine hellere Atmosphäre geschaffen wird. Das Alt Wien wird unter anderem von Künstlern, Schriftstellern und Journalisten frequentiert. Als Spezialität des Hauses gilt Gulasch.[2]

Kaffee Alt Wien is a classic Viennese coffee house at Bäckerstraße 9 in the First District. It was established in 1936 by Leopold Hawelka and his wife Josefine on the day after their wedding. They ran the café until 1939 at which time they moved to Dorotheergasse, where they opened a new coffee house, the famous Café Hawelka.
The Alt Wien is nowadays not one of Vienna's chic coffee houses, but instead rather smoky and gloomy, and the clientele often includes bizarre characters. Consequently in 1976, a notable happening by the Viennese artist Gottfried Helnwein took place in the café. Since the 1980s, the Kaffee Alt Wien has developed into a night café.


Gigapan Comments (0)

Toggle Minimize gigapan_comment
The GigaPan EPIC Series, Purchase an GigaPan EPIC model and receive GigaPan Stitch complimentary

Where in the World is this GigaPan?

Toggle

Member Log In